Sie sind hier: Startseite Aktuelle Forschung 2018 Die Auswirkkungen der Dürre …

Die Auswirkkungen der Dürre 2018 bisher

Dürre ist ein natürliches Phänomen welches weitreichende direkte und indirekte Auswirkungen auf sozioökonomische und ökologische Systeme verursacht. Im "European Drought Impact report Inventory" (EDII) werden seit 2012 systematisch Wirkungsberichte zu Dürren aus verschiedenen Quellen gesammelt und systematisch kodiert (Abbildungen rechts oben). Jeder Eintrag in die Datenbank wird dabei räumlich und zeitlich verortet (NUTS – Regionen: hierarchische Systematik der amtlichen Statistik der EU-Mitgliedstaaten; mindestens das Jahr des Auftretens), und einer von 15 Auswirkungs-kategorien sowie einer Auswahl von über 100 untergeordneten Auswirkungstypen zugeordnet. Die diesjährige Dürre begann bereits im Frühjahr und wurde im Hochsommer durch eine intensive Hitzewelle verstärkt. Ein Ende der Dürre ist noch nicht in Sicht (siehe u.a. Poster Tijdeman et al.). Für diese Studie wurde eine erste Aufnahme aktueller Wirkungsberichte der Dürre 2018 durchgeführt und in Vergleich zu vergangenen Ereignissen gesetzt. Der Datenbestand muss daher als vorläufiges Ergebnis angesehen werden. Mit einer weiter fortschreitenden hydrologischen Dürre (Abflüsse und Grundwasserstände) ist noch mit entsprechenden weiteren Auswirkungen zu rechnen.
Die Auswirkkungen der Dürre 2018 bisher
Bild in Originalgröße 327 KB | Bild anzeigen Anzeigen Bild herunterladen Download